Baitrunner - Einfach genial
Baitrunner - Einfach genial

Fischen bei Werner 2016 / 18-19.06.2016

Hallo,

 

diesmal war das KarpfenTeam Wenigzell wieder bei Werner zum „Fischen bei Werner“ auf deren Vereinsteich in Waisenegg eingeladen.

Sebastian und Markus waren beide bereits in der Früh um ca. 0800 angereist um sich die auf ein Fischreiches Wochenende einzustellen. Und das zurecht. Schon bevor die anderen Mitglieder im Laufe des Tages angereist sind konnte Sebastian schon die ersten Fische auf die Matte bringen. Darunter befand sich auch ein sehenswerter Amur Karpfen mit knapp 10kg. 

Nach einer kurzen Pause am Griller ging es auch schon weiter mit der Fischerei. Nun konnte auch Regina ihren ersten Karpfen für diese Saison landen, gekonnt mit einer Semmel an der Oberfläche, wurde der Schuppenkarpfen überlistet. Nicht die einfachste Arte einen Fisch zu überlisten, aber dafür sprechen die Ergebnisse für sich.

 

 

Daraufhin begab sich auch unser Vereinsoberhaupt Florian ans Wasser und ließ uns an seiner langjährigen Erfahrung der Fischereikunst teilhaben. Mit nur einer Rute konnte er Immerhin den größten Fisch im Teich sein eigen nennen. Mit etwas über 16kg schob er sich an diesem Wochenende an die Spitze. Petri Florian.

 

Aber auch für Regina gab es an diesem Wochenende noch einen BIG FISCH. Mit gut 13kg konnte auch Sie noch einen wunderschönen Schuppenkarpfen auf die Matte  bringen und somit ihren Personal Best auf 13,8 kg verbessern. Gratulation an Regina für diese Leistung.

 

Leider schwenkte am Abend auch das Wetter um und es begann zu regnen, noch schnell die Wels Rute ins Wasser und ab in den Schlafsack. Kurz darauf hieß es aber für Markus schon wieder raus aus den Federn und im Regen ab zu den Ruten. Der Delkim meldet sich und brachte Ihm einen 11kg schweren Schuppenkarpfen. Petri. Auch der Wels Rute lies nicht mehr lange auf sich warten. Kurz nach Mitternacht ging es auch schon los. Einer der kleineren Welse im Teich, ca. 1,5m, konnte dem Köderfisch nicht widerstehen und landete dafür auf der Matte. Aufgrund des starken Regens haben sie diesmal auf ein Foto verzichtet. Danach verlief bis auf wenige Zupfer die restliche Nacht sehr ruhig.

 

 

Am Sonntagvormittag konnte Sebastian noch ein paar weitere Fischer auf die Matte bringen, darunter befand sich auch der einzige Spiegelkarpfen für dieses Wochenende. Ein weiterer Fisch in einem Perfekten Zustand. Trotz der Größe des Teiches konnten wir auch dieses Jahr wieder nur über die vielen Makellosen Fische mit deren enormen Durchschnittsgewicht staunen.  Es wurden alles zusammen etwas über 20 Fische gefangen wobei keiner unter 6kg war und der Durchschnitt über 10kg liegt.

 

Glückwunsch an die Verantwortlichen am diesem Gewässer für die enorme Leistung am Gewässer.

 

KarpfenTeam Wengizell

 

 

...Fotos

0 Kommentare

Ghartwaldsee #1

Hallo,

 

nach einer längeren Pause ist Markus wieder zurück.

 

Er machte sich heute in der Früh kurz entschlossen trotz der Schlechtwetter Warnungen auf zu seinem alten Hausgewässer

dem Ghartwaldsee.

Es handelt sich hierbei um ein Gewässer welches beim Bau der A2 (Südautobahn) im Jahre 1984-1986 entstand. Der See hat eine Wasserfläche von rund 6,5 Hektar und liegt direkt am Ufer der Lafnitz, aber bereits auf steirischem Gebiet. Bereits seit 1987 wird es für die Fischerei genutzt und seit 2001 ging er in das Eigentum des VÖAFV über. Es ist ein Allround-Gewässer für Matschfischer sowohl auch für Karpfenangler. Auch dem Raubfischangler ist ein entsprechendes Betätigungsfeld geboten. Leider gibt es dort keine Tageskarten sondern Ausschließlich Jahreskarten, somit hat nicht jeder die Möglichkeit an diesem Gewässer zu fischen.

 

Um ca. 0800 angekommen am Ghartwaldsee ging es sofort los. Ruten raus, Montage gebunden und rein damit ins Wasser. Rute 1 war versenkt, somit war das Wichtigste schon erledigt. Während Markus noch das Cradle und den Rest der Ausrüstung aufbaute überlegte er sich welchen Köder er an der zweiten Rute verwenden sollte. Immerhin sind ein paar neue Köder mit ans Wasser gefahren, die auch auf Ihre Chance warteten. Nach einiger Zeit hatte er sich für einen Entschieden und versuchte sein Glück nun auch mit Rute 2. Nachdem sich aber nach einigen Stunden nichts an denn Ruten tat entschied er seine Strategie zu ändern. Nochmal alles Raus um die Ruten neu vorbereitet. In den Stunden wo er seine Ruten und das Wasser beobachten konnte kam er auch zum Entschluss seinen Spot zu verlegen. Und das zurecht. Ein halbe Stunde nach dem Auslegen am neuen Spot ging auch schon der Delkim los. Ein wunderschöner, Kampfstarker Schuppenkarpfen ging Markus auf die Matte.

Danach ging es leider auch schon hurtig ans Zusammenpacken da es bereits zu Donnern angefangen hatte. Somit war diese Session schon nach wenigen Stunden vorbei, er konnte aber die Zeit am Wasser genießen und auch ein paar Kleintiere beobachten J

 

Leider hatte Markus in seiner Spontanaktion seine Waage zuhause vergessen somit kann er keine Gewichtsangaben machen, auch die Fotos sind diesmal nicht Perfekt da er mit Selbstauslöser gearbeitet. Da es sehr warm gewesen ist hat sich Markus entschieden den Karpfen sehr schnell wieder zurück zu setzen.

Alles in Einem war es ein gelungener Start für Markus in eine noch hoffentlich Fischreiche Saison.

 

Petri,

 

KarpfenTeam Wenigzell

 

Fotos

0 Kommentare
Besucherzaehler